Wer nicht nur Englisch schreibt sondern auch viele deutsche Texte in JavaDoc- oder Doxygen-Kommentaren sowie in seinem XML und HTML hat, wird von Eclipses Rechschreibhilfe oft eher gestört. Hier gibt es nun speziell für Entwickler ein Wörterbuch mit mehr als 24.800 deutschen Wortformen, das vor allem auch Fachbegriffe aus Java, OO und (Leit-) Technik enthält.

Holen und Installieren

Download: weinert-automation.de/software/eclipse/de_DE.dic.
Speichern Sie es, wo Sie wollen, z.B. unter: C:\util\eclipse\dropins

Installiert in Eclipse wird es einfach als “User defined directory” unter: Window>Preferences>General>Editors>Texteditors>spelling.

Hinweis: Eclipse verlangt (vermutlich) Schreibrechte für seinen Benutzer auf der Datei C:\util\eclipse\dropins\de_DE.dic.
Unter Windows macht man die entsprechenden Einstellungen mit dem Explorer oder mit cacls in der shell. Unter Linux erreicht man das nötigenfalls sinngemäß so

    sudo cp '/where/it/is/de_DE.dic' '/usr/lib/eclipse/dropins'
    sudo chmod 777 /usr/lib/eclipse/dropins/de_DE.dic

Hinweis 2: Da von allen Eclipse-Editoren die Rechtschreibprüfung beim „Text Editor“ am besten funktioniert, sollte man diesen ab und zu nutzen, falls das .java, .xml, .php, .html oder was immer einen nennenswerten Anteil lesbaren Texts hat.

Aufbau der Datei

Die hier verwendete einfachste Form einer von Eclipse nutzbaren .dic-Datei ist

  • eine Wortform pro Zeile
  • keine Wiederholungen auch nicht mit großem Anfangsbuchstaben
    Wenn „wandern“ drin ist, akzeptiert Eclipse „Wandern“ sowieso. Folglich wird das Frame4J tool UCopy (option -eclipDic) die groß geschriebene Dublette rauswerfen.
  • keine Punkte am Ende
    Eclipse akzeptiert „etc.“ im Text nur mit einem .dic-Eintrag „etc“.
  • keine Bindestrichworte
    Eclipse prüft „Baden-Württemberg“ sowie so nur gegen die getrennten Einträge „baden“ (auch ein Verb) und „Württemberg“.
  • unsortiert
    Eclipse scheint .dic-files beim Laden nach eigenem Ermessen zu sortieren. ( Andere Informationen?)
     

Selbst modifizieren

Das Frame4J-Tool UCopy kann eine Textdatei mit Aufruf

    java UCopy source.txt -eclipDic -v destination.dic

weitgehend in diese Form bringen, indem es

  • die Worte in Zeilen separiert,
  • einen nachlaufenden Punkt beseitigt,
  • Einzelbuchstaben und Dubletten (auch solche die sich nur durch großen Anfangsbuchstaben unterscheiden) beseitigt sowie
  • Worte, die Ziffern oder ausschließlich Großbuchstaben enthalten, entfernt.

Dieses Tool erleichtert die Erstellung und Ergänzung einer solchen .dic-Datei erheblich: Ohne Rücksicht auf Zeilenstruktur und bereits Vorhandenes ergänzt man beliebige korrekt (!) geschriebene Wortformen und lässt dann UCopy mit der -eclipdic Option darüber laufen.